Udo Stauber_09

Leben beginnt am Ende der Komfortzone

Was konkret bedeutet Corporate Citizenship für mich?

Ich arbeite kontinuierlich in zwei Organisationen in Essen, die unterschiedliche Schwerpunkte haben. Vor fünf Jahren haben wir hier eine Aktionsgruppe des internationalen Kinderhilfswerk Plan gegründet, mit der wir regelmäßige Aktionen durchführen. Bei der Initiative „Werden hilft“ geht es in erster Linie darum, die angekommenen Flüchtlinge zu unterstützen und ihnen ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Darüber hinaus habe ich in zwei internationalen sozialen Einsätzen – Paraguay und Südafrika – NGOs vor Ort im Bereich Personal und Organisation unterstützt. Im einzelnen

 

1. PLAN International http://www.plan-deutschland.de

Plan ist eine internationales Kinderhilfswerk und setzt sich für eine Welt ein, in der sich alle Kinder frei entfalten und entwickeln können. In einer Gesellschaft, die Kinderrechte schützt und Kinder mit Würde und Respekt behandelt. Unabhängig von Herkunft, Religion und politischen Verhältnissen.Seit 80 Jahren arbeitet Plan daran, dass Mädchen und Jungen ein Leben frei von Armut, Gewalt und Unrecht führen können. Dabei werden Kinder in über 70 Ländern aktiv in die Gestaltung der Zukunft mit eingebunden. Es gibt 8 Arbeitsfelder, auf denen Plan aktiv ist:

Bildung und Ausbildung; Gesundheit; Wasser, Hygiene und Umwelt; Kinderschutz; Einkommenssicherung; Katastrophenvorsorge und humanitäre Hilfe; Teilhabe von Kindern; sexuelle Gesundheit und Schutz vor HIV.
Seit fünf Jahren gibt es in Essen eine Plan Aktionsgruppe, die ich mitgegründet habe.

https://essen.plan-aktionsgruppen.de

 

2. „Werden hilft“ http://www.werdenhilft.de

“Werden hilft!” e.V. ist eine überparteiliche und überkonfessionelle Initiative mit weit über einhundert Vereinsmitgliedern und Mitmachern, die sich für Flüchtlinge einsetzt. Als gemeinnütziger Verein wollen wir konstruktiv und hilfreich die Lebensverhältnisse von Flüchtlingen verbessern und zu einem besseren Miteinander in Werden und Umgebung beitragen.

Ich bin Mitglied im Arbeitskreis Sprachen und unterstütze beim Deutschunterricht.

 

3. Camphill Village, Kapstadt http://www.camphill.org.za

Ich habe Anfang des Jahres Camphill in Südafrika unterstützt. Camphill ist ein Dorf 40 km südlich von Kapstadt und steht für eine Gemeinschaft, die sich um Menschen mit intellektuellen Einschränkungen kümmert. Die Idee von Camphill basiert auf dem Glauben, dass jeder Mensch im Zusammenleben mit anderen etwas beitragen kann und jeder Mensch einen Wert hat. Der philosophische Vater und Gründer von Camphill war Karl König, ein österreichischer Kinderarzt und
Anthroposoph.

Mehr dazu: http://www.udostauber.com

 

4. Fundación Paraguaya, Asunción http://www.fundacionparaguaya.org.py

Im letzen Jahr habe ich 2 Monate eine NGO in Asunción in Paraguay unterstützt. Fundación Paraguaya ist 1985 gegründet worden und unterstützt die Menschen in Paraguay mit Mikokrediten und unterhält Schulen, die zu einem allgemeinbindenden und einem landwirtschaftlich orientierten Abschluss führen. Ich habe dort in einem Sabbatical die Arbeit der Personalabteilung analysiert.

Ist das so?: Solange etwas ist, ist es nicht das, was es gewesen sein wird. Wenn etwas vorbei ist, ist man nicht mehr der, dem es passierte. Martin Walser