Udo Stauber_31

Was hat Prozessarbeit mit Design Thinking zu tun?

Viel.

Design Thinking ist institutionalisierte Kundenorientierung. Es ist eine Innovationsmethode zur Lösung komplexer Probleme. Bestehende Annahmen werden hinterfragt, Kunden werden frühzeitig einbezogen, um deren Bedürfnisse und Probleme zu verstehen. Prototyping statt „Launchen“ ist angesagt. Es ersetzt nicht eine analytische Vorgehensweise, sondert bettet diese anders ein und ergänzt sie um viele kreative Elemente, die lösungsbereichernd sind. Wann möchten Sie damit beginnen.

Beispiele aus meiner Praxis:

  • Einführung von Talent- Performancemanagement- und Recruitingsystemen
  • Neuaufstellung von HR-Abteilungen durch Prozess- und Organisationsveränderungen, die durch IT-Tools unterstützt werden
    (Personalwissen Direkt) (Executive Interview )
  • Interne Kunden-Lieferanten Workshops
  • Verbesserung der Zusammenarbeit von Comp&Ben mit allen Stakeholdern
  • Einführung der Digitalen Personalakte mit entsprechenden Prozessworkshops
  • Moderation von Prozessworkshops